Ausflugsziele in Norwegen

Welche Ausflugsziele gibt es in Norwegen?


© CH/Innovation Norway
Mount Ulriken Cable Car oberhalb von Bergen
Wer an Norwegen im Norden des Kontinents denkt, denkt in der Regel zunächst an Fjorde, unberührte Natur, Inseln oder an das Nordlicht. Dies, in Zusammenhang mit einem für die nördliche Lage des Landes erstaunlich milden Klima, machen das nordeuropäische Königreich zu einem sehr beliebten Urlaubsziel. Doch auch die Städte Norwegens, seine Bauwerke und kulturellen Schätze sind immer eine Reise wert. Sportfreunde kommen dagegen beim Wintersport, beim Wandern, Golfen oder Radfahren voll auf ihre Kosten und können außerdem bekannte Sportstätten, wie etwa die Lysgårds-Schanze in Lillehammer, besuchen.

Sehenswertes in Norwegen das man nicht verpassen sollte

Olympiastadt Lillehammer


Die Olympiastadt liegt im mittleren Osten von Norwegen. Hier können nicht nur die Olympiastätten von 1994 bewundert werden, sondern auch viele interessante Museen. Das bekannteste unter ihnen ist Maihaugen, das größte Freilichtmuseum des Landes, in dem 185 Gebäude die Geschichte Norwegens dokumentieren. Darüber hinaus hat Lillehammer noch weitere Museen, Glasbläserhütten sowie kulturelle und architektonische Sehenswürdigkeiten zu bieten.


Museumsinsel Bygdøy


Auf der vor Oslo gelagerten Halbinsel Bygdøy ist unter anderem das Lustschloss Oscarshall zu finden, das Mitte des 19. Jahrhunderts unter König Oscar I. erbaut wurde. Architekt des Schlosses, das als Hauptbauwerk der Neugotik in Norwegen gilt, war der Däne Johan Henrik Nebelong. Daneben finden sich auf der Halbinsel verschiedene Museen, die sich mit der Schifffahrt und der Geschichte Norwegens beschäftigen. Die Südseite der Halbinsel bietet zudem einige kleine Strände und Badestellen.


Norkap


Das Nordkap ist eine gewaltige Klippe auf der kleinen Insel Mageroya, etwa 120 Kilometer von der Stadt Hammerfest entfernt. Die Entfernung zum Nordpol beträgt etwa 2100 Kilometer. Bei Touristen besonders beliebt ist die Beobachtung der Mitternachtssonne vom Nordkap aus. Von Mitte Mai bis Ende Juli kann man von dem Plateau aus zusehen, wie sich die Sonne nachts dem Horizont nähert und sich wieder von diesem entfernt. Auch ein Besuch der Ausstellung an den Nordkaphallen ist, nicht nur bei schlechtem Wetter, sehr empfehlenswert.


Preikestolen


Eines der Wahrzeichen von Norwegen und wohl das beliebteste Urlaubsfotomotiv ist der Preikestolen am Lysefjord bei Stavanger. Mit dem glatten, kantigen Felsplateau, das sich über 600 Meter tief in den Lysefjord stürzt, und der angrenzenden Berglandschaft bietet sich den jährlich etwa 100.000 Besuchern hier ein gewaltiges Panorama. Erreichbar ist der Preikestolen über eine Gebirgsstraße und einen etwa 2-stündigen Fußmarsch.


Bergen


Die zweitgrößte Stadt Norwegens ist vor allem für die berühmte Häuserfassade von Bryggen bekannt. Als Beispiel norwegischer Baukunst wurden diese Gebäude des ehemaligen Hansekontors von Bergen 1972 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Die Umgebung der Stadt ist von Bergen, Fjord und Inseln geprägt. Der Hausberg Floyen gewährt einen ausgezeichneten Blick über die Stadt und die umliegende Landschaft. Sehenswert ist auch das Bryggen-Schiff, ein ehemaliges Handelsschiff, das im Hafen bewundert werden kann.







© Text: benio.de / LE

Hier Kommentare abgeben/lesen



Name/Nickname (wird angezeigt)

E-Mail (wird nicht angezeigt)

Webseite (wird angezeigt, optional)




Dein Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Noch kein Kommentar abgegeben!
 
 
Partner von 4trips
Passende Artikel
© Sónia Arrepia Photography/Innovation Norway

© Sveinung Myrlid/Innovation Norge