Reise zur EM 2012 nach Polen

Was ist vor einer Reise zur EM 2012 nach Polen zu beachten?


© Polnisches Fremdenverkehrsamt
Blick über Polens Hauptstadt Warschau
Bereits vor einigen Jahren traf die UEFA - trotz der Bedenken einiger Kritiker, die die unzureichende Kapazität der dortigen Stadien bemängelten - dafür, die Fußball-Europameisterschaft 2012 nach Polen und in die Ukraine zu bringen. Vier Städte in der Ukraine und vier in Polen dürfen sich in diesem Sommer auf die Elite des europäischen Fußballs freuen. Fans, die ihre Mannschaft in Polen unterstützen möchten, sollten sich im Vorfeld auf diese Reise vorbereiten. Die wohl wichtigste Frage, die sich dabei stellt: Welche Spiele finden überhaupt in unserem Nachbarland statt, und in welchen Stadien werden sie ausgetragen?

Polen als EM-Austragungsort


EM-Städte in Polen sind Danzig (Gdansk), Posen (Poznań), Warschau (Warszawa) und Breslau (Wroklaw). Während sich Danzig und Warschau zusätzlich zu jeweils drei Vorrunden-Begegnungen der Gruppen A und C auch über die Austragung der Viertelfinals der Gruppen A und B freuen können, sind in Posen und Breslau nur je drei Gruppenspiele zu sehen. Das größte Stadion Polens befindet sich in Warschau. Im neuen Nationalstadion, das dank seiner rot-weißen Färbung einer wehenden polnischen Flagge ähnelt, finden bis zu 50.000 Zuschauer Platz.

In Sachen Anreise müssen sich die Fans auch keine Gedanken machen: Eigens wegen der Europameisterschaft 2012 wurden nicht nur die Stadien, sondern auch Teile der Autobahnen bzw. Schnellstraßen in Polen saniert. Vor allem für Fans aus den östlichen deutschen Bundesländern ist damit die Anreise per Auto eine gute Alternative zum Flug. Aber natürlich locken im EM-Sommer auch viele Airlines mit günstigen Angeboten. Besonders im Hinblick auf die je nach Kategorie nicht eben günstigen Eintrittspreise lohnt es sich also, sich im Vorfeld im Internet über die günstigste Anreiseart zu informieren und so den einen oder anderen Euro zu sparen.

Natürlich muss sich aber bei einer Reise nach Polen auch im Sommer 2012 nicht alles um den Fußball drehen. Als Freizeitaktivitäten zwischen den Spielen bieten sich beispielsweise Sightseeingtouren durch die Austragungsorte an. In Posen sollte man sich einen Bummel durch die Altstadt nicht entgehen lassen, in Warschau ist es dagegen vor allem das imposante Königsschloss, das sich bei Touristen großer Beliebtheit erfreut. Ebenso lohnenswert sind Besuche im Breslauer Dom oder im Danziger Nationalmuseum.






© Text: benio.de / CF

Hier Kommentare abgeben/lesen



Name/Nickname (wird angezeigt)

E-Mail (wird nicht angezeigt)

Webseite (wird angezeigt, optional)




Dein Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Noch kein Kommentar abgegeben!
 
 
Partner von 4trips
Passende Artikel
© Polnisches Fremdenverkehrsamt

© Polnisches Fremdenverkehrsamt/Tomasz Gębuś